Reisen und Touren 2020

Zypern – Insel der Götter

Zypern wird auch die Insel der Götter genannt, denn der Sage nach soll hier Aphrodite, die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde, dem Schaum des Meeres entstiegen sein. Wer mit offenen Augen und Ohren unterwegs ist, wird beim Zypern-Urlaub auf Schritt und Tritt an die griechische Sagenwelt erinnert.

Das Klima ist subtropisch mediterran. Die Sommer sind heiß und sehr trocken, die Winter sehr mild und feuchter. Durch die südliche Lage sind die Sommer besonders lang. Von März an bis meist in den November hinein werden Tageshöchsttemperaturen von über zwanzig Grad erreicht. Das Wasser im Meer hat im September moderate 25 Grad, so dass ein Trocki nicht nötig ist.

Teilnehmerzahl: 14, noch verfügbar: leider ausgebucht

Zypern

Die drittgrößte Insel des Mittelmeers liegt rund 70 Kilometer südlich der Türkei und knapp 100 Kilometer westlich von Syrien. Seit 1974 ist Nordzypern türkisch besetzt. Die Republik Zypern ist seit 2004 EU-Mitglied, zum 1. Januar 2008 wurde der Euro eingeführt. Das Leben auf Zypern ist preislich günstiger als in Deutschland wenn man nicht unbedingt in „Touriecken“ sein muss. Und zu entdecken gibt es so viel, dass ein Urlaub nicht ausreicht. Wer an der Geschichte interesiiert ist, findet alles, denn alle haben ihre Spuren hinterlassen: Griechen, Osmanen, Kreuzritter und Engländer. Aus allem hat sich der zypriotische Stil entwickelt, es ist nicht Griechenland!

Götter begegnen einem auch bei einem Ausflug ins Troodos-Gebirge: Am 1951 Meter hohen Gipfel Olymp kann man im Winter Ski fahren. Über die Abfahrt „Zeus“ mit einem Gefälle von 120 Metern und die Schlepplifte „Hera“ und „Hermes“ mögen wir Alpenländler noch gnädig lächeln, dafür lächeln die Zyprioten, wenn wir darüber staunen, dass es nur eine Stunde Fahrt braucht, bis man nach dem Skifahren im Meer baden kann. Das – siehe oben – auch im Winter tatsächlich noch warm genug für ein erfrischendes Bad ist.

Skifahren, antike Kultur erleben und badenden Göttinnen zuschauen macht hungrig. Ideal, um die zypriotische Küche kennen zu lernen, ist das Mesé (sprich: me-see), eine ganz spezielle Form des Essens. Der Wirt serviert Teller um Teller, vom Salat über Gemüse, gegrillten Halloumi-Käse, Olivenpüree und Fleischbällchen bis hin zu Lamm, dem traditionell letzten von – bei üppigen Formen – bis zu 20 oder gar noch mehr Gängen.

Wer so ausgiebig Dionysos, dem Gott des Weines im Speziellen und der sinnlichen Genüsse im Allgemeinen gehuldigt hat, wird sanft entschlummern und mit Morpheus’ Hilfe von Zypern träumen, der wahrhaft göttlichen Insel.

Tauchen

Aufgrund der einzigartigen Bedingungen zum Tauchen haben alle, diejenigen, die gerade erst mit dieser Wassersportart begonnen haben und auch diejenigen, die bereits über fortgeschrittene Kenntnisse im Tauchen verfügen, die Möglichkeit, eine faszinierende Welt unter Wasser zu entdecken. Zypern gilt nicht ohne Grund als Insel der längsten Tauchsaison weltweit. Den gleichmäßigen Gezeiten und Sichtweiten von bis zu 40 m ist es zu verdanken, dass ein Urlaub auf Zypern und Tauchen einfach zusammengehören. Die Unterwasserlandschaft des Mittelmeers ist auch in Zypern recht abwechslungsreich und Seegraswiesen, Felsformationen, Höhlen, Tunnel und Überhänge aber auch Sandflächen wechseln sich ab. Bei Tauchern bekannt wurde Zypern in erster Linie wegen des wohl größten Wracks des Mittelmeeres.

Die Zenobia ist sicherlich das absolute Highlight für Taucher. Diese gut 200m lange Fähre ist 1980 auf seiner Jungfernfahrt unweit des Hafens von Larnaca gesunken und lässt sich an einem Tauchgang nicht erkunden. Es gehört nicht umsonst zu den Top Ten der der betauchbaren Wracks der Welt. Es beginnt auf einer Tauchtiefe von 17m und geht hinab bis gut 42m, erfahrene Taucher können tief in das Wrack hineintauchen und dabei die gewundenen Räume und mit Sattelschleppern vollgepackte Cargodecks erkunden. Neben der Zenobia gibt es noch einige weitere betauchbare Wracks, die einen Besuch lohnen.

Doch nicht nur die Wracks haben auf Zypern ihren Reiz. Weitere wunderschöne Unterwasserlandschaften sind es wert betaucht zu werden. Da ist zum Beispiel Cap Grecko, ein Naturschutzgebiet welches wir als Halbtagesausflug anbieten. Wir fahren zu diesem östlich gelegen Platz knapp 1 Stunde mit dem Auto. Cap Grecko ist mit seinen Höhlen und Tunneln bei unseren bisherigen Touren sehr beliebt. Deshalb nehmen wir Euch gerne mit zu wunderschönen, in Schwämmen eingehüllten, Steingärten und Felsformationen. Nicht sehr weit entfernt finden wir als Tauchspot auch Green Bay. Hier tauchen wir ganz entspannt, denn es ist total leicht zum rein und rausgehen. Maximale Tiefe sind 10 Meter. Es gibt einige Amphorenscherben, Mönchsfische, Grundeln, Seesterne, Meerpfaue, Tintenfische, Muränen, Brassen und auch Zackenbarsche zu sehen, manchmal auch Spanische Tänzer, Schildkröten und große Nacktschnecken. Aber für viele das High Light: Gleich am Buchtausgang kommt man zu einem Felsen mit so vielen Mönchsfischen und Brassen, dass man denkt, man ist in einem Aquarium und gleich daneben treffen wir auf Steinsäulen und Steinfiguren.

Unterkunft

Wir haben Zimmer im Palm Beach Hotel in Oroklini (Larnaca) reserviert. Das Hotel liegt direkt am Meer, besitzt 3 Restaurants und bietet einen Wellnessbereich, in dem Sie einzigartige Anwendungen voller Pflege und Ruhe genießen können. Ein privater Sandstrand lädt außerdem zum Entspannen und Sonnenbaden ein. Alle Zimmer verfügen über Bademäntel, Hausschuhe, WLAN, LED-Fernseher, Balkon und Minibar.

Kosten

Der Reisepreis beträgt für diese Tour 1349,00 Euro pro Person und beinhaltet Flüge (Tuifly), Transfer zur Unterkunft (und retour), 7 Nächte/ F in Hotel Palm Beach  im DZ, 8 Tauchgänge inkl. Singletank Luft und Blei, Workshop Theorie Wreck Diver, SK Wreck Diver exkl. Brevetgebühren, Lehrmaterial ist inkl.
Die Kurse Tauchen in Meeresgrotten, Wrack Advanced oder Nitrox Advanced können hinzugebucht werden. Reiseteilnehmer erhalten auf die Kursgebühren 25% Rabatt (vom nicht rabattierten Kurspreis).

Die Anmeldung bitte per Email an info@meeresauge.de

Stichworte:
, , ,

Autor: JD am 10. Jun 2019 13:27, Rubrik: Reisen und Touren 2020, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

©2019 Meeresauge – Tauchcenter Wuppertal - Meeresauge Derichs – Wilke GbR, Westkotter Str. 61, 42275 Wuppertal
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung    -    Projekt: agentur einfachpersönlich