NEWSTICKER

Nitrox Diver – entspannt abtauchen und sich wohl fühlen

Du interessierst dich für das Tauchen mit Nitrox, also das Tauchen mit sauerstoffangereicherter Luft, was auch Enriched Air genannt wird? Du denkst darüber nach, ob es sich lohnt einen Nitrox Kurs zu buchen und das damit verbundene Enriched Air Diver Specialty Brevet von PADI oder IDA/CMAS zu bekommen? Vor Deiner Buchung des Kurses möchtest Du ganz sicher wissen, wo die Vorteile von Nitrox liegen, ob es auch Nachteile gibt und welche Vorraussetzungen Du für das Tauchen mit Enriched Air eigentlich mitbringen musst?

Genau um das kurz zu beantworten haben wir hier die häufigst gestellten Fragen zusammengefasst:

Was bedeutet Nitrox und Enriched Air (EAN)?

Die erste Frage, die man sich stellt, ist was es denn mit diesem Nitrox eigentlich auf sich hat, was es ist genau ist, wo der Name eigentlich herkommt und warum Nitrox auch als Enriched Air bezeichnet wird?

Die Antwort ist ganz einfach, denn Nitrox ist eigentlich nichts weiter als Atemluft, die mit Sauerstoff angereichert wurde. Das bedeutet, in unserer normalen Atemluft sind 21% Sauerstoff und 78% Stickstoff enthalten, dazu noch paar Edelgase und ein wenig Kohlendioxid. Führt man dieser Atemluft, die normalerweise beim Tauchen in Deine Tauchflasche abgefüllt wird, mehr als 21% Sauerstoff, nennen wir dieses Luftgemisch beim Tauchen Nitrox.

Erklären lässt sich der Name Nitrox ganz leicht, wenn man sich die englischen Wörter für Stickstoff und Sauerstoff anschaut, Nitrogen für den Stickstoff und Oxygen für den Sauerstoff. Daher ist der Begriff Nitrox nichts anderes als eine Zusammensetzung der Anfangsbuchstaben der beiden Hauptbestandteile von Atemluft, um die es beim Tauchen mit Nitrox letztendlich geht.

Welche Vorteile hat das Tauchen mit Nitrox für Sporttaucher?

Wofür soll das eigentlich gut sein, wenn Deine Atemluft beim Tauchen mehr Sauerstoff enthält und welche Vorteile bringt das denn nun?.

Um den Effekt vom Nitrox Tauchen zu verstehen, musst Du dich einfach an Deine Tauchausbildung zurückerinnern, wo Du gelernt hast, dass bei Tauchgängen durch den höheren Umgebungsdruck, Stickstoff in Deinem Körpergewebe eingelagert wird, den Du (einfach ausgedrückt), durch langsames Auftauchen wieder abbauen musst, damit es nicht zu einer Dekompressionskrankheit kommt.

Weniger Aufsättigung

Reichert man die Atemluft bei Tauchen mit Sauerstoff an, taucht also mit Nitrox, wird dann auch der Stickstoffanteil in Deiner Atemluft reduziert, so dass der Körper während des Tauchgangs weniger aufnehmen wird. Ohne nun schon in die Theorie zu tief einzudringen, solltest Du wissen, dass Deine verschiedenen Körpergewebe (z.B. Muskeln, Knochen, Fett, Gehirn usw.) während des Tauchgangs unterschiedlich schnell mit Stickstoff gesättigt werden, der durch den Umgebungsdruck beim Tauchen über die Lunge und den Blutkreislauf ins Gewebe transportiert wird.

Da diese Stickstoffsättigung der Gewebe und der notwendige Abbau des Stickstoffs bis zu einem gewissen Grad, vor Beendigung des Tauchgangs, zu den größten Gefahren gehört, ist es beim Tauchen mit Nitrox generell als Vorteil zu sehen, dass der Körper während des Tauchgangs weniger Stickstoff aufnimmt.

Längere Nullzeiten bei Tauchgängen

Die Aufnahme von Stickstoff im Gewebe ist beim Sporttauchen auf die Nullzeitgrenze beschränkt, also der Zeitpunkt an dem Deine Körpergewebe so weit mit Stickstoff gesättigt sind, dass Du nicht mehr nur unter Einhaltung der maximalen Aufstiegsgeschwindigkeit ohne Deko-Stopps auftauchen kannst.

Beim Tauchen mit Nitrox nimmst Du weniger Stickstoff auf und damit sind auch Deine Gewebe während des Tauchgangs weniger schnell mit Stickstoff gesättigt. So verschiebt sich die Nullzeitgrenze weiter nach hinten und Du könntest auf einer Tauchtiefe länger bleiben.

Durch das Tauchen mit Enriched Air kannst Du also länger in der Tiefe bleiben und das Tauchprofil entsprechend anpassen. Das übernimmt in der Regel der Tauchcomputer.

Kürzere Oberflächenpause zwischen den Tauchgängen

Durch die geringere Aufnahme von Stickstoff während eines Tauchganges mit Nitrox, kann natürlich auch auf die Oberflächenpausen zwischen den Tauchgängen kürzer ausfallen,  denn Du hast nach dem Tauchgang weniger Stickstoff im Körper als beim Tauchen mit normaler Atemluft.  Dahalb ist Nitrox dann sinnvoll, wenn man mehrere Tauchgänge an einem Tag wie z.B. bei einem Tauchurlaub mit mehreren Tauchausfahrten am Tag oder bei einer Tauchsafari.

Auch wenn das Körpergewebe nach einem Tauchgang mit Nitrox deutlich weniger mit Stickstoff belastet ist, solltest Du trotzdem immer darauf achten, dass Du im Idealfall mindesten 45 Minuten bis zu 1 Stunde Oberflächenpause zwischen den Tauchgängen einhältst.

Hat das Tauchen mit Nitrox auch Nachteile?

Weder ein klares JA noch ein klares NEIN, denn wirkliche Nachteile gibt’s beim Tauchen mit Nitrox sicher nicht. Es sind allerdings einige Faktoren zu beachten, die dem höheren Sauerstoffanteil im Nitroxgemisch geschuldet sind.  Sauerstoff hat keinesfalls nur positive Eigenschaften für den menschlichen Körper, sondern von ihm gehen unter gewissen Umständen auch einige Gefahren aus.

Gefahr einer Sauerstoffvergiftung

Als Sporttaucher beim Tauchen mit Nitrox macht man sich zwar deutlich weniger Sorgen um die Nullzeitgrenze und damit der Wirkung des Stickstoffs auf den Körper, man achtet sehr darauf, wie sich der erhöhte Sauerstoffanteil in der Atemluft sich auf den Körper auswirkt.

Ab einer gewissen Tauchtiefe, abhängig vom Partialdruck (Teildruck eines Gases auf den Gesamtdruck) des Sauerstoffs, kann der eine toxische Auswirkung auf das Nervensystem haben und zu einer sogenannten Sauerstoffvergiftung führen.

Das tückische an einer Sauerstoffvergiftung ist, dass die Auswirkungen keine festen Regelnn haben, sondern bei jedem Betroffenen unterschiedlich schnell und mit unterschiedlich starken Symptomen eintreten können.

Letztendlich ist dies auch ein Grund mit, dass die Tauchcenter vor der Ausgabe eines Nitroxgemisches an Dich, das Brevet sehen möchten und Du angeben musst, wie tief Du mit dem soeben erhaltenen Gemisch gefahrlos tauchen kannst. Der Besuch eines Nitroxkurses ist also unumgänglich.

Benötige ich eine spezielle Tauchausrüstung für Nitrox?

Keine Sorge, grundsätzlich benötigst Du für das Tauchen mit Nitrox keine besondere oder gar spezielle Nitrox Tauchausrüstung. Der erhöhte Sauerstoffanteil greift zwar einige Materialien wie z.B. Gummi an und lässt diese schneller altern, aber bei Sauerstoffanteilen unter 40 Prozent ist dieser Effekt so gering, dass die normalen Revisionsintervalle (Wartungsintervalle) der Ausrüstung und der damit verbundene Austausch von Verschleissteilen ausreichen.

Fazit

Der Besuch eines Nitroxkurses für Sporttaucher macht für jeden Sinn. Der zeitliche Aufwand ist gering. der Vorteil den man danach hat ist dagegen groß. Wir im Tauchcenter Wuppertal bieten den Kurs nach den Ausbildungsrichtlinien von PADI oder IDA/CMAS an. Die Kurse finden regelmäig statt, ggf. kann auch ein Termin vereinbart werden.

Wir freuen uns auf Deinen Besuch.

Infos zu den Kursen findest Du hier: Nitrox Basic Kurs

Stichworte:
,

Autor: JD am 27. Mai 2019 17:42, Rubrik: NEWSTICKER, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,

©2019 Meeresauge – Tauchcenter Wuppertal - Meeresauge Derichs – Wilke GbR, Westkotter Str. 61, 42275 Wuppertal
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung    -    Projekt: agentur einfachpersönlich