Möwensee

Tauchcenter-Wuppertal-Meeresauge-Möwen-See

Durch den Kiesabbau entsanden in der Goldenen Aue zwischen den Orten Bielen und Sundhausen 5 Kiesseen. Das über Jahrtausende bestehende Gleichgewicht zwischen Absenkung und Anschwemmung ließ Kieslagerstätten ungewöhnlicher Mächtigkeit entstehen. So sind im Möwensee Fördertiefen von mehr als 50m zu beobachten. Große Grundwassermengen durchströmen das Gebiet und sorgen für eine hervorragende Wasserqualität.

Der Möwensee hat eine Länge von ca. 1,2 km und ist ca. 700m breit. Maximaltiefe ca. 46m. Diese Stelle ist mit einer Boje markiert. Selbst in größeren Tiefen muss man aufgrund des klaren Wassers nicht unbedingt mit Lampe tauchen. An einigen Stellen des Sees befinden sich noch Bauteile der ehemaligen Kiesförderung unter Wasser. Einige Kiesbänke ziehen sich recht flach in den See hinaus und fallen dann in größere Tiefen ab. Traumhafte Sichtweiten und eine Insel mitten im See machen jeden Tauchgang zu einem Erlebnis. Oberhand im See haben eindeutig die Krebse. Hunderte haben ihre Höhlen in die Tonflöze gegraben und zeigen bei Annäherung wer Herr im Haus ist.
Tauchgänge lohnen sich sowohl an der „Halbinsel“ (sind aber für Beginner nicht geeignet) oder am Ufer entlang. Hier kann man Lichtspiele von unsagbarer Schönheit bestaunen oder in den nicht enden wollenden Hügeln Hechte, Barsche und eben die Krebsarmee beobachten.

Anfahrt:
Am Tauchcenter Nordhausen (Uthleber Weg 27 in Nordhausen) vorbei ganz durchfahren. Dann der Betonstr. Richtung Bielen folgen. Nach dem Bahnübergang rechts abbiegen. Der Zugang ist durch ein Schloss gesichert, man kommt nicht rein. Deshalb vorher am Tauchcenter anmelden und man bekommt den Zugangscode. Nach der Durchfahrt wieder Tor verschließen und zum Einstieg vorfahren. Kann man nicht verpassen.

©2018 Meeresauge – Tauchcenter Wuppertal - Meeresauge Derichs – Wilke GbR, Westkotter Str. 61, 42275 Wuppertal
Kontakt - Impressum - Datenschutzerklärung    -    Projekt: agentur einfachpersönlich